Pakete aus der Schweiz teurer

Internetbestellungen aus der Schweiz werden teurer

Ab dem 1. Juli wird es teurer, wenn man Waren per Internet aus der Schweiz bestellt. Denn ab diesem Datum entfällt die bisherige Freigrenze von 22 Euro bei der Einfuhrumsatzsteuer. Für alle Waren, die aus einem Drittland, also nicht den USA und China, sondern auch der Schweiz, wird dann je nach Warenart eine Steuer von sieben oder 19 Prozent fällig. D.h. für ein Produkt, das 20 Euro kostet, muss man dann 23,80 Euro bezahlen. Hinzu kommt aber noch eine Servicepauschale des ausliefernden Post- bzw. Kurierdienstes. Der ist nicht vorgeschrieben und kann je nach Unternehmen ganz unterschiedlich ausfallen. Aber nur schon fünf Euro Servicepauschale machen den Einkauf um fast 50 Prozent teurer.

Helmut Uwer

Zurück