ASO im Dialog

Vorsorge und Sterbehilfe – Selbstbestimmung für Lebensqualität bis zuletzt!

Im Rahmen unseres Dialogforums haben wir als ASO Deutschland  nach den Themen EU -Rahmenabkommen und Fragen rund um die Rente am 25. November das Thema „Selbstbestimmung bis zuletzt“ – oft auch als „Sterbehilfe“ bezeichnet – aufgegriffen.

Menschenwürdig leben - Menschenwürdig sterben. Fragen und Diskussionen rund um selbst bestimmtes Leben und Ableben sind sicherlich nicht einfach, trotzdem oder gerade deswegen hat sich die ASO Deutschland entschieden dieses Thema zu durchleuchten. Das Interesse und die große Anzahl der Teilnehmer haben gezeigt, dass es ein bewegendes und wichtiges Thema ist.

Nach einer kurzen Begrüßung wurde das Wort vom ASO-Präsidenten Albert Küng an Silvan Luley übergeben. Herr Luley ist Mitarbeiter des Schweizer Vereins «Dignitas – Menschenwürdig leben – Menschenwürdig sterben». Es folgten 45 Minuten mit vielen gefühlvollen, interessanten und sogar mit ein wenig Humor gepaarten Informationen. Auch die Frage-Viertelstunde wurde von den Teilnehmern rege genutzt und Herr Luley konnte kompetent Auskunft geben. Natürlich war es nicht möglich in diesen 60 Minuten alle Aspekte und Fragen tiefgreifend zu durchleuchten. Eine schriftliche Zusammenfassung können Sie gerne unter info@aso-deutschland.de anfordern. Des Weiteren stehen Ihnen die Mitarbeiter von Dignitas auch in Zukunft zur Verfügung.

Kontakt in der Schweiz:

dignitas@dignitas.ch

www.dignitas.ch

Kontakt in Deutschland:

dignitas@dignitas.de

www.dignitas.de

Es sei hier auch noch angemerkt, dass es weitere kompetente Vereine und Institutionen gibt, die hier als Ansprechpartner und Berater weiter helfen können (z.B. Exit).

Wir als ASO Deutschland freuen uns sehr, dass unser Digitalformat auf so großes Interesse stößt und ist Ansporn für uns, auch in 2022 diesen Dialog weiter zu führen. Fühlen Sie sich eingeladen, uns auch Themenwünsche zukommen zu lassen (info@aso-deutschland.de).

Albert Küng – Präsident der ASO Deutschland.

Präsident der ASO Deutschland und

Stiftungsrat in der Stiftung Auslandschweizerplatz

- Autor: Albert Küng / Bild: Albert Küng

Zurück